sábado, 20 de diciembre de 2008

Haben wir noch Helligkeit heran?

Wir sind schon in Weihnacht, insofern was wir noch erwarten? Was für eine schöne Angelegenheit könnten wir hätten? Was wir noch wollen ? Welchen es wäre unseres Wunder?
Haben wir noch Hoffnung? Was Könnten wir selbst mit Gott Gesprächen werden? Oder vielleicht haben wir so viel zu Tun?

Haben wir noch Helligkeit heran? Ich weiß noch nicht, aber haben wir noch Hoffnung jedem Jahr ein neues Tannenbaum zu haben, dafür das es ist überall auf aller Welt. Ich glaube das müssen wir immer noch weiter eine besondere Kraft haben damit mit dem Himmel erreichen und die Erde nicht vergessen weil in die Erde haben wir noch viel verändern.
Ich wünsche alle eine schöne Weihnacht und gutes rutsch für das neues Jahr!!

Hamburg, den 20 Dezember 2008

viernes, 12 de diciembre de 2008

Ein gewisses Unbehagen in die Kultur

Es ist bemerkenswert zu sehen, von lange her, aber zu lange Zeit, eine gewisse Unruhe in die Kultur, wenn ich sage, Kultur sprach auch über dem Kunst. Wie könnten wir differenzieren Kultur von Kunst?, wenn die beiden zu Fuß zusammen sind. Der kulturelle Ansatz einer Gesellschaft spiegelt sich in ihrer unmittelbaren Ende und was ist ihr sofortiges Ende, direkten Verbraucher von dieser so genannten kulturellen Ansatz, der ist nicht mehr und nicht weniger: die Öffentlichkeit. Das Publikum ist davon überzeugt, von Kunstkritiker, dass ein Müll ausgesetzt ist und noch dazu selbst ein Kunstwerk entspricht. Diese Schweinerei verdient Respekt und Anerkennung. Nicht interessiert, wenn sie keine ästhetischen Kriterien haben, denn die wichtige Sache hier ist zu provozieren, und wenn es ist die Ursache intellektualisiert, starten sie irgendwo Gunsten. Ebenso wenig war er selbst, die gebeten zu bieten, dass Produkt kulturellen Interesse daran. In diesem Fall ist es der Künstler der Verantworte. Wichtig ist, dieses Produkt wie dem auch sei, mit Marketing-Techniken zu verkaufen oder Menschen erfreulich idyllische Oase anbieten kann. Das bedeutet eine Vision des Paradies ohne Probleme bei dem Zuschauer vor ein Bild.

Interessante Beobachtung, sehen wir es, überschwemmten den europäischen Kunstszene mit Werken schlecht verpassen, wo Anteil, Farbe, Weißen und Schwarzen (natürlich spreche ich über der Kontrast) sind nicht berücksichtigt. Wo das Thema ist ungehörig wo kratzen, obwohl ich nicht gefunden haben eine klare Vollsinn von eine Pseudoabstraktion gestaltete wo es als ein von oben verordneter Feierlichkeit und deckt eine große Menge von Kunstgalerien, die Ihr Unternehmen am Tag, mit etwas, das nicht stören kann, die sich nicht die Mühe der Zuschauer und ist eine schöne und dekorative Stück können kombiniert werden mit Farbe ihre Mauern und ihre Sessel im Wohnzimmer. Ich bin überrascht, wie sie(erfolgreiche Künstler) in der Lage gewesen zu dominieren den Kunstmark. Jedes mal, wenn Ich sie nochmal wieder sehe und einige der wichtigsten Exponenten der europäischen Kunst finde ich seine Arbeit Läufer, schlecht verpassen, ohne Gnade, ohne eine starke Harmonie zwischen den Bildteilen, , ohne persönliches Engagement. Die Kunst braucht immer Mut und Kraft , in eine einige große Engagement und die Lieferung auf, was geschieht. Aber natürlich, was ich bin gefragt ist nichts anderes, dass es Transparenz in dem, was ist gestaltet und wir haben nicht ständig provozieren den Opportunisten, die versuchen, Raum besetzen und dann das Klischee von Künstlern benennen, die selten oder nicht, oder werden banales der extremen, und sind weit mehr oberflächlich, es hat den Anschein, dass diese fällt Wunder in einer Gesellschaft, ermöglicht und liebt es oberflächlich. Natürlich war es nicht immer so, ich glaube, es gab andere Momente in der Kunstgeschichte, dass die Provozierende Finnisch wurde in Bezug auf eine Arbeit direkt, oder hatte, um eine andere ästhetische Vision, sich selbst, die Änderung der Art von Systemen und Visionen, aber immer die Pflege des verarbeiten den Gewerbes und der Qualität der Arbeit ,oder ist, dass Van Goh gemalt Verschmutzung der Farbe und nicht bestimmte Gesetze der Zusammensetzung ?, oder ist das für eine revolutionäre Kunst der Zeichnung schlecht zu Tun ? Oder ist das Soutiene, mit seinen wunderschönen Farbpalette Böden, die nicht harmonisierten, dass sie nicht, wo er sollte es? . Oder ist es, dass in ihrer unglaublichen Vielfalt Gebäude, wo die Landschaft und Häuser buchstäblich fallen aus oder sind nicht Verbindungen erscheinen zu fallen?. Sobald ich lese oder hören, weil ich nicht vergessen, die große Farce, dass sich oft um rund um den Künstler, die oft nicht verstanden: dass im Falle von Soutiene, seine Landschaften gefallen, da Runden, die eine oder andere Verbindung mit seine Betrunkenheit haben. Nein, Soutiene nicht gemalt von krummen betrunken, nur glaube, eine andere Ansicht der Landschaft.

Diese Herren waren nicht opportunistisch Künstler,die wollen nicht Stümperhaft provozieren, sondern Vorstellen wollten an der Welt in eine neue Vision des Kunst haben. Malerei, wenn anders! Für sorge für sich selbst, sondern seine Qualität! Wenn wir sprechen über der Rothko, der große Russische Amerikanische Künstler, der große Zauberer der Moderne, die gesamte Belegschaft, von ihren Anfängen in seinem Quasi-Surrealist abstrakten Gemälde bis ihren abstrakte Malerei sind gemalten in einer unglaublichen Qualität gestaltet worden. Man muss mal anschauen durch die gesamte Geschichte der Kunst, etwas Schlechtes Echo, ein Objekt der Kunst, nicht eingehalten wurde von seinem Schöpfer nicht verdient genannt zu werden ein Kunstwerk!. Das ist der Grund, angesetzt. Oder ist es, dass wir sind davon überzeugt, dass sich schlecht gezeichnet und klar, dass ich spreche natürlich nicht über klassisches hier, viel weniger, aber eine Zeile hat eine gewisse Modulation, verdient ein streng definiert und ein Zeichen, weil dieser dort, wo er ihn! . Was ist Ihre Rolle in dieser Arbeit. Wenn wir akzeptieren, dass bestimmte Pseudokünstler besetzen Räume, aufpumpen ihre Luftballons damit fliegen kann in der französischen Burgen und andere wollen uns glauben, dass es, ein Schädel mit Diamanten im Wohnzimmer von Rembrandt ist in sich ein Kunstwerk sind wir damit einige Unbehagen in der Kultur, wir sind Komplizen in einen Plan. Ändern der Sinn für Originalität und der Arbeit von Opportunismus und Piraterie des Kunst.

Ricardo Hirschfeldt, Hamburg 2008

viernes, 5 de diciembre de 2008

Yolanda


merkwürdige Frau


Frau mit Fischen




Man mit Vogel


Erwarteten Mensch


Drei Teufeln


Bombenspritzen


Die Kreuzigung


Der saubere Raucher


mit dem Schnee dabei



mit